UNESCO-Welterbe: Marienburg

MarienburgAn der Nogat, einem Mündungsarm der Weichsel, liegt Malbork (Marienburg) mit der gleichnamigen Ordensburg. Es handelt sich hier um die bedeutendste Burganlage der Deutschordensritter, von 1309 bis 1457 Sitz der Hochmeister und somit Herrschaftszentrum des Deutschen Ordens im ostpreußischen Ordensstaat. Die weiträumige Burganlage ist größtenteils aus roten Lehmziegeln an Stelle der alten Burg Trappeinen gebaut worden. Der größte Backsteinbau Europas gehört seit 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Für die Besichtigung empfiehlt sich ein fachkundiger Führer oder die Mitnahme eines Audio-Guide. Rund 7,50 Euro kostet der Eintritt für Erwachsene (Online-Tickets). Zwei Stunden sollten für einen Rundgang eingeplant werden.
Ein absolutes Highlight in den Sommermonaten sind nächtliche Führungen. Marienburg InnenhofMarienburg SaalMarienburg innen Eine virtuelle Tour liefert einen guten Vorgeschmack. Das nächstgelegene touristisch lohnenswerte Ziel (20 Autominuten) ist Elbląg (Elbing). In weniger als einer Stunde ist Gdańsk (Danzig) erreicht.

One thought on “UNESCO-Welterbe: Marienburg

  1. Pingback: HALB-ZEIT in Danzig (Gdańsk) | Backpack & Campingbus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.