Segeln: Hand gegen Koje

Wer im nächsten Urlaub gerne segeln möchte, ohne erst ein Reisebüro zu betreten und ohne ein eigenes Boot zu besitzen, der muss das Internet bemühen – oder einen Segler zum Freund haben. Die Palette ist wahnsinnig breit. Sie reicht von Schnuppertörns in Europa, hin zum Angebot für Gelegenheitssegler im Mittelmeer bis zu weltweiten Angeboten. Ein bis zwei Wochen kosten zwischen 300 und rund 2.000 Euro – je nach Segelgebiet (zuzüglich Anreise & Nebenkosten).
Katamaran Venezuela Los Roques
Wer besonders günstig segeln möchte, der sucht am besten nach Überführungstörns. Ebenfalls ein Tipp für Sparfüchse ist die uralte Variante „Hand gegen Koje“. Dahinter verbirgt sich ein einfaches Prinzip: Ein Skipper sucht eine Besatzung, die kostenlos mitreist. Als Gegenleistung legen die Passagiere unentgeltlich kräftig Hand bei allen an Bord anfallenden Arbeiten an. Segelkenntnisse können bei der Suche nach der passenden Gelegenheit ebenso hilfreich sein wie Kochkünste.
Bei allen privaten Angeboten sollte man(n), besonders aber Frau sehr genau hinschauen!
Für jeden Seglertyp gibt es hier und hier passende Angebote. Wer richtig Geld sparen will, der versuche hier sein Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.