Reisewörtliches von Profis (28)

Die Botschaft von Karin und Lukas: Visit the world
Die Botschaft von Karin und Lukas: Visit the world
Die beiden Schweizer Karin & Lukas von visittheworld reisen – getreu dem Motto ihres Reiseblogs – weltweit. Damit ist nicht gemeint, dass jede Reise weit weg führen muss, sondern explizit auch, dass Ziele in der Nähe oft genauso faszinierend sein können wie unbekannte Destinationen am anderen Ende der Welt.
So starteten sie ihre gemeinsame Reisekarriere auch mit einem viertägigen Campingtrip nur 30 Kilometer von zu Hause weg. In den folgenden Jahren arbeiteten sie sich weiter gen Süden vor, zelteten am Vierwaldstättersee und auf Korsika und brachen 2013 zu einer siebenmonatigen Weltreise auf, die sie gen Karibik, USA, Hawaii, Australien, Singapur und die Türkei führte.
Auf Reisen schätzen sie die Langsamkeit, die Freiheit in den Tag hineinzuleben und täglich mit neuen Menschen, atemberaubender Natur, kulinarischen Überraschungen und spannenden Lebensweisen in Berührung zu kommen. visit the world Screenshot
1. Rucksack oder Koffer?
Rucksack, weil man automatisch weniger mitnimmt. Die Vorstellung, 20 Kilo am Rücken zu tragen, ist schlicht abschreckend.
2. Das muss es an meinem Reiseziel definitiv geben:
Die Möglichkeit, sich frei und individuell zu bewegen.
3. Von diesem Ort war ich wider Erwarten besonders angenehm überrascht:
Wir sind noch nie verreist und hatten die Erwartung, dass es nicht gut werden würde, deshalb waren wir noch nie wider Erwarten überrascht von einem Reiseziel. Wir gehen immer davon aus, dass es uns gefallen wird und so war es bisher auch überall. Aber um ein Beispiel zu nennen: Begeistert waren wir von Singapur, von dem andere sagten, es sei eher langweilig. Wir haben aber keine Langeweile erwartet!
4. Mein nächste Reise führt mich nach:
Leider planen wir derzeit keine grössere Reise. Im Hinterkopf sind aber ein Roadtrip durch den Balkan und Griechenland sowie eine zweite Weltreise.
5. Dahin muss ich wirklich nicht wieder reisen:
Party-Hochburgen wie Aya Napa oder Kos-Stadt. Das war mit 20 für eine Woche lustig, das braucht man aber im Leben nicht zweimal.
6. Die Qual der Wahl: Toskana oder Patagonien?
Beides! Wenn wir uns entscheiden müssen, nehmen wir Patagonien.
7. Dieses Reiseland hat seine Zukunft noch vor sich:
Westaustralien, Bhutan, Balkanländer. Und vermutlich noch viele weitere.
8. Segel- oder Kreuzfahrt-Schiff?
Wenn es ein Schiff sein muss, dann definitiv Segelschiff.
9. Das esse ich auf Reisen garantiert nicht wieder:
Wir probieren gerne alles aus und haben damit bislang keine schlechten Erfahrungen gemacht. Nicht auf Reisen, sondern im Austausch-Semester in Frankreich hat Lukas mal Andouillette probiert, ein undefinierbares Gericht aus Innereien, das echt eklig geschmeckt hat.
10. Wo jeder einmal im Leben gewesen sein sollte:
Weg von zuhause
Zum Schluss mein Lieblings-Reisezitat:
„Reisen ist tödlich für Vorurteile.“ (Mark Twain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.