Kuching (Malaysia): Logis, Kost und mehr

Kuching ist die Hauptstadt des malaysischen Bundesstaates Sarawak. Mit 635.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt auf der Insel Borneo. Die Stadt liegt an der Nordwestküste, am Sarawak-Fluss. In Kuching demnächst für alle Musik-Fans ein Muss: Rainforest World Music Festival vom 9.-11. Juli 2010.

An- und Weiterreise:
Mit dem Flugzeug von Singapur oder von Kuala Lumpur (Air Asia, Malaysia Airlines, Silk Air).
Von Kuching kann man mit Bus oder Schiff gen Sibu fahren, um von dort per Boot nach Kapit und Belaga zu gelangen (jeweils eine Tagesreise).

Übernachtung:
Budget:
Nomad Borneo B & B (ab 18 RM – 1 Euro = 4,3 RM)
Singgahsana Lodge (ab 50 RM)
The Fairview Guesthouse (ab 25 RM)
Mittlere Preislage:
Harbour View (ab ca. 30 Euro)
Gehobener Standard:
Sheraton (ab ca. 300 RM)

Hilton (Bezahlbarer Luxus ab ca. 55 Euro / DZ)

Essen und trinken:

Ring um ein großes – unübersehbar buntes – Parkhaus nahe der Waterfront finden sich preiswerte Küchen für jeden Geschmack. Tagsüber kann man auch im Souterrain des „Papageien“-Hauses essen. Etwas teurer wird es direkt am Fluss.

Sightseeing:
Sehenswürdigkeiten der Stadt sind das Sarawak-Museum, das Katzen-Museum, das Fort Margherita, die Kuching Waterfront mit dem Chinesischen Museum, der buddisthische Tua Pek Kong Tempel, der Hauptbasar mit dem nahe gelegenen Wet Market und verschiedene Katzenstatuen in der ganzen Stadt. Am Wochenende öffnet der riesige Weekend Market; er hat einheimische Lebensmittel, tropische Fische, Gemüse und Urwaldfrüchte im Angebot.

Kuching eignet sich sehr gut als Ausgangspunkt für einen Besuch im Bako-Nationalpark oder zum Besuch eines Langhauses. Empfehlenswert ebenfalls: Der Kubah-Nationalpark und das Matang Wildlife Centre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.