Kleinod am Newski-Prospekt

Singer3Die Bauherren der zahlreichen Prachtbauten am Newski-Prospekt in Sankt Petersburg haben wahrlich geklotzt und nicht gekleckert! Eines der schönsten Häuser trägt die Hausnummer 28/21 und befindet sich direkt an der Kasaner Brücke über den Gribojedow-Kanal.

Ein kuppelähnliches Türmchen aus Stahl und Glas trägt eine große Skulpturenkomposition mit einem gläsernen Globus, dessen Durchmesser 2,80 m beträgt. Das gesamte Ensemble ist von innen beleuchtet.
Ein kuppelähnliches Türmchen aus Stahl und Glas trägt eine große Skulpturenkomposition mit einem gläsernen Globus, dessen Durchmesser 2,80 m beträgt. Das gesamte Ensemble ist von innen beleuchtet.
Ausgangs des 18. Jahrhunderts wurde an dieser Stelle ein frühklassizistisches Wohn- und Geschäftsgebäude, das bis zum frühen 20. Jahrhundert mehrfach ungebaut wurde.
Dann wurde das Gebäude abgetragen und statt dessen baute man eine ständige Vertretung des US-amerikanischen Nähmaschinenherstellers „The Singer Company“. 1902 war Baubeginn, bereits zwei Jahre später war das nunmehrige Singer-Haus fertig gestellt.
Die Amerikaner wollten an der wichtigsten Verkehrsader der Stadt an der Newa ein sehr hohes (ursprünglich achtstöckiges) Haus bauen lassen. Doch dem stand das Stadtbaurecht im Wege: Es war verboten, Gebäude zu errichten, deren Höhe die Breite der Straße im jeweiligen Bereich überstieg. Zudem sollte kein Haus das Winterpalais in der Höhe übertrumpfen.
Der renommierte ortsansässige Jugendstil-Baumeister Pawel Sjusor schuf einen siebenstöckigen Prachtbau und krönte diesen mit einer in dieser Form einmaligen Spitze: Eine markante und einzigartige Dachkonstruktion direkt über der Fassadenecke. Ebenso originell ist das Singer-Haus auch in seinem Inneren gestaltet.
Singer3
1922 musste Singer das nunmehr verstaatlichte Gebäude räumen. Seit dieser Zeit diente das Haus als Sitz diverser Buchverlage. Seit 1919 wird im Erdgeschoss eine Buchhandlung betrieben. Das Gebäude wurde fortan bis zur Gegenwart auch als „Haus des Buches“ bekannt.
In den 2000er-Jahren wurde das gesamte Gebäude sowohl von außen als auch von innen komplett überholt. Im November 2006 fand auch die Wiedereröffnung des Buchladens statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.