Globetrotter-Info 12/2014

Burgentour in Polen: "Der Tagesspiegel"   Auf den Spuren des Deutschen Ordens: Eine Burgentour durch Polen.

Burgentour in Polen: „Der Tagesspiegel“
Auf den Spuren des Deutschen Ordens: Eine Burgentour durch Polen.

Spar-Tipps für Frühlings-Reisen: „Der Spiegel“
London, Rom, Madrid oder Berlin: Frühlingshafte Temperaturen machen Lust auf einen Städtetrip. Eine langes Wochenende in Europas Metropolen kann allerdings ganz schön ins Geld gehen. Es sei denn, man nutzt Spartricks für die Anreise und Tipps für kostenloses Sightseeing.

Reiseziele abseits des Mainstreams: „Berliner Zeitung“
Für Urlauber auf der Suche nach einsamen Orten wird die Welt immer kleiner. Aber es gibt noch echte Exoten unter den Reiseländern. Deutsche Touristen sind dort äußerst selten – dabei gibt es viel zu entdecken. Ob in Sierra Leone, El Salvador oder Georgien.

Ljubljana wächst schnell ans Herz: "NZZ" Beschaulich und unaufgeregt, und trotzdem lassen sich in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana viel mediterranes Flair und Dolce Vita erleben.

Ljubljana wächst schnell ans Herz: „NZZ“
Beschaulich und unaufgeregt, und trotzdem lassen sich in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana viel mediterranes Flair und Dolce Vita erleben.

Über die Brücke am Kwai von Bangkok nach Nam Tok: „Die Welt“
Der Film „Die Brücke am Kwai“ machte das historische Bauwerk in Thailand berühmt. Heute ist es ein Mahnmal für die Gräuel des Weltkriegs in Asien, das mit dem Zug von Bangkok gut zu erreichen ist.

Die zehn schönsten Plätze zur Kirschblüte in Japan: „Focus“
Wer Japan im Frühjahr besucht, für den gehört die Kirschblütenschau zum Pflichtprogramm. Bei über tausend bekannten Plätzen fällt die Wahl jedoch schwer.

Freizeitparks in Deutschland: „Der Spiegel“
Der Frühling kommt, die Lust auf den Nervenkitzel kehrt zurück. Wenn die Freizeitparks Anfang April öffnen, haben viele von ihnen aufgerüstet. Gruselabenteuer, Flugmanöver, Freefall Tower – Adrenalinjunkies können sich in neuen Anlagen austoben.

Liverpools Facelifting: „B. Z.“
Englands drittgrößte Stadt hat Hunderte Millionen Pfund investiert, um eine moderne Metropole zu werden.

Bergtouren mit Hund: „Focus“
Wer eine Wandertour mit seinem Hund plant, sollte allerdings nichts überstürzen. Ein hundegerechter Trip in die Berge, eventuell sogar mit Übernachtung, erfordert selbstverständlich mehr Vorbereitung als ein längerer Spaziergang.

Reise-Buch:  "Reise Know-How Andalusien: Reiseführer für individuelles Entdecken" Andalusien bietet schier unerschöpfliche Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung für jeden Geschmack. Dieser aktuelle Reiseführer zeigt alle Facetten der Region: von den beliebten subtropischen Küsten Costa del Sol und Costa de la Luz bis zum ewigen Eis in der Sierra Nevada, von der regenreichsten Region Spaniens in der Sierra de Grazalema bis zu den Halbwüsten Almerías, von der größten spanischen Tiefebene am Guadalquivir bis zum höchsten Berg der Iberischen Halbinsel, dem Mulhacén.

Reise-Buch: „Reise Know-How Andalusien: Reiseführer für individuelles Entdecken“
Andalusien bietet schier unerschöpfliche Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung für jeden Geschmack. Dieser aktuelle Reiseführer zeigt alle Facetten der Region: von den beliebten subtropischen Küsten Costa del Sol und Costa de la Luz bis zum ewigen Eis in der Sierra Nevada, von der regenreichsten Region Spaniens in der Sierra de Grazalema bis zu den Halbwüsten Almerías, von der größten spanischen Tiefebene am Guadalquivir bis zum höchsten Berg der Iberischen Halbinsel, dem Mulhacén.

Blog der Woche (deutschsprachig): World Pictures

Blog der Woche (international): Ilana on the road

Restaurant der Woche: Grill Bar im „Mandarin Oriental“
Das Essen (vor allem Steaks) ist hervorragend, die Preise sind entsprechend gesalzen. Der Service ist hervorragend. Ein i-Tüpfelchen, wenn man in KL weilt.

Hotel der Woche: "Cosmos" Moskau (Russland)  Angesichts der horrenden Übernachtungspreis in der russischen Hauptstadt mit ca. 100 Euro im DZ fast ein Schnäppchen.  Wie sauber die Zimmer sind ist Glücksache, leider. Frühstück ist okay, ansonsten sollte man außer Haus essen. Spätkommunistischer Barock, der vergleichsweise zentral gelegen ist (Metrostation fußläufig erreichbar, 20 Min. bis ins Zentrum). Wer mehr möchte, muss in Moskau verdammt tief in die Tasche greifen!

Hotel der Woche: „Cosmos“ Moskau (Russland)
Angesichts der horrenden Übernachtungspreis in der russischen Hauptstadt mit ca. 100 Euro im DZ fast ein Schnäppchen. Wie sauber die Zimmer sind ist Glücksache, leider. Frühstück ist okay, ansonsten sollte man außer Haus essen. Spätkommunistischer Barock, der vergleichsweise zentral gelegen ist (Metrostation fußläufig erreichbar, 20 Min. bis ins Zentrum). Wer mehr möchte, muss in Moskau verdammt tief in die Tasche greifen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.