Globetrotter-Info 10/2014

Die zehn schönsten Safaris: "Focus"   Muli-Trekking in Namibia, Flugsafari im Okavango-Delta und Wein-Tour in Südafrika: Wer Lust auf Abenteuer in der Wildnis hat, kommt im südlichen und östlichen Afrika voll auf seine Kosten.

Die zehn schönsten Safaris: „Focus“
Muli-Trekking in Namibia, Flugsafari im Okavango-Delta und Wein-Tour in Südafrika: Wer Lust auf Abenteuer in der Wildnis hat, kommt im südlichen und östlichen Afrika voll auf seine Kosten.

Dresden im Netz: „Die Zeit“
Erst durchklicken, dann durchreisen: Das Internet bietet zahlreiche Reise- und Ausgehtipps für Dresden. Einige der besten Apps, Blogs und Websites.

Café Ziferblat in London: „Der Spiegel“
Kaffee und Toast sind umsonst, dafür zahlen Gäste für jede Minute, die sie bleiben. Das Café Ziferblat hat sich als Teilzeit-Wohnzimmer gestresster Londoner etabliert. Ein Ableger in Berlin ist bereits geplant.

Reisen mit dem Fernbus: "Süddeutsche"  Mehr als drei Millionen Menschen sind im vergangenen Jahr in Deutschland in einen Fernbus gestiegen. Und es werden immer mehr. Um Komfort und Bequemlichkeit geht es den Reisenden nicht.

Reisen mit dem Fernbus: „Süddeutsche“
Mehr als drei Millionen Menschen sind im vergangenen Jahr in Deutschland in einen Fernbus gestiegen. Und es werden immer mehr. Um Komfort und Bequemlichkeit geht es den Reisenden nicht.

Besondere Kreuzfahrten: „NZZ“
Jede Woche fährt die „Pride of America“ von Honolulu aus zu den schönsten und bekanntesten Orten Hawaiis, wo reichlich Zeit für Besichtigungen, Sport und Shopping zur Verfügung steht.

Die neuesten Hotelbetten Wiens: „Krone“
Trendiges Design trifft Vintage trifft Luxus: Nicht umsonst freut sich die Branche über stets steigende Nachfrage: Mittlerweile bieten schon 428 Betriebe 60.459 Betten.

Tempelkunde in Angkor: "taz" Wer an eine Reise nach Kambodscha denkt, meint Angkor. Die Tempelanlage zieht massenhaft Touristen an. Dennoch ist es möglich, ihre Magie zu erfahren.

Tempelkunde in Angkor: „taz“
Wer an eine Reise nach Kambodscha denkt, meint Angkor. Die Tempelanlage zieht massenhaft Touristen an. Dennoch ist es möglich, ihre Magie zu erfahren.

Zum Naturschutz-Quickie nach Madagaskar: „Der Spiegel“
Immer mehr junge Menschen wollen ihrem Urlaub einen grünen Anstrich verpassen. Reiseveranstalter haben die lukrative Marktlücke entdeckt und füllen sie mit Angeboten zwischen Safari, Wellness und Sozialromantik. Doch längst nicht alle sind auch ökologisch sinnvoll.

Londoner East End: „FAZ“
Jack the Ripper meuchelt im Londoner East End keine leichten Mädchen mehr. Heute hantieren hier nur noch Köche mit dem Messer – und bescheren dem Stadtviertel eine fulminante Karriere als neue Hochburg für Genießer.

Tempel im Weinberg: "taz" Im spanischen Weinanbaugebiet La Rioja gibt es wunderbare Verkostungen. Aber nur zum Trinken sind die Bodegas viel zu schade. Einige von ihnen sind architektonische Kunstwerke.

Tempel im Weinberg: „taz“
Im spanischen Weinanbaugebiet La Rioja gibt es wunderbare Verkostungen. Aber nur zum Trinken sind die Bodegas viel zu schade. Einige von ihnen sind architektonische Kunstwerke.

Blog der Woche (deutschsprachig): Das Ferngespräch

Blog der Woche (international): Addictive backpacking

Internet-Seite der Woche: Turismo in Toscana

Internet-Seite der Woche: Turismo in Toscana

Reise-Buch: GEO: Die Erde von oben
Yann Arthus-Bertrand das wohl ehrgeizigste Unternehmen der Luftbildfotografie verwirklicht: Ein globales Porträt des Planeten Erde aus neuer Perspektive. Die Erde von oben – ein Buch, das Überblick und Einblick gleichermaßen gewährt; ein fotografisches Fazit vom ebenso schönen wie zerbrechlichen Antlitz der Welt. Gehört zum besten, was ich an Fotografie je sehen durfte!

Restaurant der Woche:  "Due Angeli" Erfurt (D)  Mediterranes Ambiente und passable  italienische Küche im Herzen der thüringischen Landeshauptstadt am Domplatz. Besonders empfehlenswert: Das stilvolle Gewölbe im Keller.

Restaurant der Woche: „Due Angeli“ Erfurt (D)
Mediterranes Ambiente und passable italienische Küche im Herzen der thüringischen Landeshauptstadt am Domplatz. Besonders empfehlenswert: Das stilvolle Gewölbe im Keller.

Hotel der Woche: „Serendipity“ Rom (Italien)
Super Lage nahe dem Bahnhof Termini. Saubere Zimmer mit schönem Bad/WC. Sehr nette und hilfsbereite Angestellte. Erstklassiges Preis-Leistungs-Verhältnis für low budget-Reisende. Frühstück ist lediglich Toast, Marmelade, Cornflakes, Kaffee – aber okay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.