Blockhausen: Magie in Holz

Aus dem sächsischen Freiberg fährt man via Mulda gen Sayda. Wenn dann auf der linken Straßenseite ein riesiges blaues Banner auf den nächsten Kettensägewettbewerb hinweist, ist man richtig: Fahrzeug abstellen und 20 Minuten bergauf wandern, es lohnt sich! Ehe man beim Sauensäger (Motto: „Ich mache jeden Stamm zur Sau!“) angekommen ist, kann man kunstvoll kettengesägte Bienenbeuten in der Schauimkerei bewundern.
block5
Ein paar Schritte weiter betritt man das Reich, wo alljährlich seit 2004 die weltbesten Kettensägekünstler einmal jährlich zu Pfingsten zusammen kommen. Deren Kunstwerke verbleiben am Ort und können in Augenschein genommen werden. Blockhausen, das ist Kettensägekunst in Vollendung!
block1
Völlig schräg: 2008 wurde aus einer 132-jährigen Fichte ein 39,80 m langer Tisch gefertigt. Zwei Jahre später wurde die Haltbarkeit getestet. 10.170 Flaschen Bier passten darauf! Vergangenes Jahr wurde der Rekord-Tisch überdacht.
block4
In Blockhausen werden mehrmals jährlich Kurse im Kettensägenschnitzen angeboten. Wer sein eigenes Event feiern möchte: Eine der Blockhütten kann mitsamt Badezuber von Mittag zu Mittag gemietet werden.
merkel mann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.