Billigflieger in Südostasien

Air AsiaSüdostasiatische Billigflieger (gern auch Low-Cost-Airlines genannt) machen es zunehmend möglich: In Changi (Singapore) landen, tags darauf gen Bangkok weiter fliegen und drei Tage in Hongkong einschweben.
Im Internet werden nicht nur Backpacker schnell fündig. Billig-Airlines wie Air Asia, Tiger Airways oder Jetstar steuern inzwischen eine Vielzahl von Zielen in Thailand, Malaysia, Vietnam, Indonesien, Laos, Philippinen oder Kambodscha an. Hinzu kommen Anbieter, die überwiegend (oder ausschließlich) auf nationaler Ebene operieren.
Bei versteckten Zusatzkosten und beim Service unterscheiden sich die Gesellschaften erheblich! Es ist schon ein Riesenunterschied, ob man mit Handgepäck reist oder seinen schweren Rucksack aufgeben möchte.
Ein Problem der südostasiatischen Billigflieger ist (noch) die Infrastruktur. Denn viele interessante Ziele sind nur für Turboprop-Maschinen geeignet. Da aber fast alle Billigflieger ausschließlich Düsenflugzuge einsetzen, können bei weitem nicht alle Airports angeflogen werden.
Hinsichtlich der Flugsicherheit sind Bedenken unangebracht: Alle Billigflieger verfügen über eine bestens gewartete und junge Flotte.
Dass sich in diesem hart umkämpften Markt neue Billigflieger etablieren können, erscheint unwahrscheinlich. Eine Marktbereinigung – und damit steigende Preise – ist sehr viel wahrscheinlicher!

Die wichtigsten Billigflieger

Air Asia
Heimatflughafen der größten Billigfluggesellschaft in Asien ist Kuala Lumpur. Die weiteren wichtigen Drehkreuze sind Jakarta, Johor Bahru, Kota Kinabalu, Penang und Bangkok.

Bangkok Airways
Die thailändische Fluggesellschaft hat ihr wichtigstes Drehkreuz in Bangkok auf dem dortigen Flughafen Suvarnabhumi. Außerdem betreibt die Airline exklusiv die Flughäfen Ko Samui, Sukhothai und Trat. Bangkok Airways verbindet Ziele innerhalb Thailands, darunter Pattaya und Chiang Mai und fliegt darüber hinaus weitere Destinationen in Asien an, darunter beispielsweise Bengaluru, Phnom Penh, Mumbai, Hong Kong und Singapur.

Firefly
Die malayische Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Kuala Lumpur und Basis auf dem Flughafen Kuala Lumpur-Sultan Abdul Aziz Shah ist ein Tochterunternehmen der Malaysian Airlines. Von Kuala Lumpur geht es zu den Zielen Alor Setar, Johor Bahru, Kerteh, Kuantan, Kuala Terengganu, Kota Bahru, Langkawi und Penang in Malaysia, nach Phuket und Ko Samui in Thailand, nach Batam, Medan, Padang und Pekanbaru in Indonesien sowie nach Singapur. Von Penang fliegt Firefly gen Kuala Lumpur, Johor Bahru und Langkawi in Malaysia, nach Phuket in Thailand und nach Banda Aceh und Medan in Indonesien.

Jet Star Asia
Diese Billigfluggesellschaft hat ihren Sitz in Singapur. Sie ist und ein Tochterunternehmen der australischen Jetstar. Derzeit kann man von Singapur nach Hongkong, Taipeh, Ōsaka, Bangkok, Phuket, Darwin, Manila, Rangun, Siem Reap, Phnom Penh, Bangalore und Ho-Chi-Minh-Stadt fliegen. Von der zu Jetstar Asia Airways gehörenden Valuair werden zudem Verbindungen von Singapur nach Jakarta, Surabaya, Denpasar und Dhaka angeboten.

Thai Smile Airways
Flugverbindungen innerhalb von Thailand und nach Macau. Thai Smile ist eine Tochtergesellschaft von Thai Airways International und hat seine Heimatbasis auf dem Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi. Seit Oktober fliegt Thai Smile unter dem eigenen Code WE und ist aus dem Codesharing mit Thai Airways – und damit aus der Star Alliance – ausgestiegen.

Nok Air
Die thailändische Billigfluggesellschaft hat ihre Heimatbasis auf dem Flughafen Bangkok-Don Mueang. Nok Air bietet ausschließlich Routen innerhalb Thailands an, angeflogen werden Bangkok-Don Mueang, Chiang Mai, Chiang Rai, Buriram, Hat Yai, Mae Sot, Nakhon Phanom, Nakhon Si Thammarat, Pai, Phuket, Trang, Udon Thani, Phitsanulok, Sakon Nakhon, Nan, Khon Kaen, Surat Thani, Phrae, Loei und Roi Et.

Orient Thai Airlines
Diese thailändische Fluggesellschaft hat ihren Sitz in Chiang Mai und ihre Heimatbasis auf dem Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi. Die ehemalige 100-prozentige Tochtergesellschaft One-Two-Go Airlines wurde 2010 in Orient Thai integriert. Der Billigflieger bedient derzeit hauptsächlich Ziele innerhalb Thailands (darunter Bangkok, Phuket und Chiang Mai) und fliegt Hongkong an.

Pacific Airlines
Der vietnamesische Billigflieger hat seinen Sitz in Ho-Chi-Minh-Stadt. Er fungiert als Vietnam-Division des australisischen Low-Cost-Carriers Jetstar Airways. Es werden ausschließlich Inlandsstrecken bedient: Ab Hanoi und Ho Chi Minh Stadt kann man gen Vinh, Huế, Đà Nẵng, Nha Trang und Cần Thơ fliegen.

Scoot
Die in Singapur beheimatete Billigfluggesellschaft Scoot gehört zu Singapore Airlines. Sie fliegt ab Singapur, Bangkok, Taipeh, Tokio, Sydney und vier chinesischen Städten.

Silk Air
Das Tochterunternehmen von Singapore Airlines bedient 25 Städte in Südostasien, Südasien, China, Australien und Taiwan. Silk Air betreibt 25 der 49 Kurzstrecken der Singapore-Airlines-Gruppe.

Tiger Airways
Größter Anteilseigner dieser in Singapur beheimateten Fluggesellschaft ist momentan Singapore Airlines. Tiger Airways übernahm als erstes Flugverbindungen der Singapore Airlines, die von dieser aus Kostengründen nicht bedient wurden, wie z.B. Flüge nach Macao. Zwischenzeitlich wurde das Streckennetz erheblich erweitert. Ziel der Fluggesellschaft ist es, Destinationen im Umkreis von bis zu vier Flugstunden anzusteuern.
Tiger Airways

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.