Wohin der Campingbus 2015 fährt

Wir würden keinen Moment zögern, Bayern als wohnmobilfreundlichstes Bundesland zu benennen!

Wir würden keinen Moment zögern, Bayern als wohnmobilfreundlichstes Bundesland zu benennen!

Spätestens jetzt ist es an der Zeit, die Tour(en) für 2015 zeitlich und örtlich zu planen. Was bietet sich an? Kurzer Blick auf die von uns ins Auge gefassten Ziele.
ChamImmer einen Kurztrip (verlängertes Wochenende) wert ist uns der Bayerische Wald. Von Norden über die BAB 93 kommend lohnt sich ein erster Stopp in Weiden. Ab der Abfahrt Schwandorf führt eine landschaftlich schöne Route in höhere Gefilde (B 85). Stopp in Cham (Foto) und Bad Kötzting nicht vergesssen. Bodenmais und Zwiesel gelten für uns ob ihrer Nähe zum Großen Arber und zum Arbersee als gesetzte Ziele. Lohnenswert finden wir einen Abstecher gen Böhmen ebenso wie eine Stippvisite in Schönberg. Dort befindet sich ein Naturhochseilpark (Anfahrt). 60 Erlebnisstationen in drei bis 20 Meter Höhe muss man mal gesehen haben.
Wem der Nationalpark Bayerischer Wald zu ruhig ist: Regensburg und Passau – immer ansehenswert. Wer noch ein wenig weiter wegfährt, kann in Jandelsbrunn das Werk von Knaus besichtigen (Termine).
Von Freitag mittag bis Sonntag abend fahren wir auch immer wieder gerne gen Unterfranken. Volkach hat es uns ebenso angetan wie ruhige Stunden am Mainufer bei Ochsenfurt. Unser Tipp: Stippvisite im Weingut Horst Sauer. Zum Shoppen am Samstag vormittag empfohlen (gleich nebenan befindet sich das für jeden Reisemobilisten interessante EXPOCAMP nebst einem großen kostenlosen Stellplatz): Wertheim Village direkt an der BAB 3.
Wenn ein Brückentag vor oder nach dem Wochenende dazu einlädt: Die Deutsche Weinstraße steuern wir liebend gern an. Natur, sehr schöne Kleinstädte wie Bad Dürkheim, Bad Bergzabern oder Schweigen, gutes Essen, sehr guter Wein. Schöne Stellplätze bei diversen Winzern. Das schöne Elsass ist nur einen Steinwurf entfernt.
Masuren KrutinnaWenn man nicht bummelt bei der Anreise, ist Masuren ein immer wieder schönes Ziel für eine Sommerwoche. Wald, Wasser, freundliche Menschen, gute Preise, bestes Essen. „Wasserratten“ wird der Spirdingsee oder der Mauersee ebenso gefallen wie eine Paddeltour auf der Krutinna (Foto). Campingplätze gibt es zuhauf – auch kleine abgeschiedene, die sich in keinem Führer finden. Wer viel fragt, findet viel. Ruderboot und Angelerlaubnis sind übrigens sehr preiswert zu haben!
Der August 2015 wird endlich wieder ganz im Zeichen von Norwegen stehen. Gefallene Kraftstoffpreise und der Stand der Krone haben mitgeholfen. Wir werden gen Frederikshavn (Dänemark) fahren und dort die Fähre gen Göteborg nehmen. Die direkten Verbindungen von Kiel oder Hirthals sind uns schlicht und ergreifend zu kostspielig.
Eine gemütliche Tour wird uns an der Küste entlang via Kristiansand und Stavanger nach Bergen (Foto) führen. Wie es dann weiter geht, entscheiden Zeit und Wetter. N_Bryggen1Wenn sich im Herbst noch ein Zeitfenster findet, geht es auf jeden Fall in die Schweiz – egal, wo dann der Franken steht! Die Kombination Genfer See und Engadin ist einfach zu verlockend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.