UNESCO-Welterbe Pfahlbauten

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen. Foto: Achim Mende

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen. Foto: Achim Mende

Die Bodenseeregion hat gewiss nicht wenige herausragende Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zu den eindruckvollsten gehören die seit 2011 zum UNESCO-Welterbe zählenden Pfahlbauten von Unteruhldingen.
Das 1922 gegründete Museum ist mit 23 rekonstruierten Häusern eines der größten Freilichtmuseen Europas (virtueller Rundgang). Zwischen Überlingen und Meersburg wird in sechs Dörfern die Geschichte der frühen Bauern, Händler und Fischer im Voralpenraum wieder lebendig. Auf den Stegen über dem See erlebt der Besucher die Welt der Jungsteinzeit und Bronzezeit vor 6000 und 3000 Jahren mit allen Sinnen. In den Seen und Mooren der Region hat sich ein einzigartiges Archiv der Menschheitsgeschichte erhalten: Stoff- und Pflanzenreste, Jahrtausende altes Brot und die Werkzeuge erzählen vom damaligen Leben am Bodensee. Wandmalereien, Figuren von rätselhaften Mischwesen und noch nicht entzifferte Symbole geben Einblicke in die geistige Welt einer hochstehenden Kultur.
Foto: ARCHAEORAMA Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

Foto: ARCHAEORAMA Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

Neu: Die Multimediashow „ARCHAEORAMA“. Hier kann man hautnah erleben, wie das Weltkulturerbe unter Wasser aussieht! Die über 1.000 Funde umfassende Sonderausstellung „Das Erbe der Pfahlbauer“ präsentiert spektakuläre Originalfunde aus den Weltkulturerbestätten. In den Ferienzeiten ist der Steinzeitparcours zum Mitmachen geöffnet. Das Museum ist barrierefrei, die Pfahlbauten sind auch mit Kinderwagen zugänglich.
Preise: Erwachsen zahlen 9 Euro, Kinder bis 15 Jahre 5,50 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.