Reisewörtliches von Profis (43)

Thomas “pixelschmitt” Schmitt

Thomas “pixelschmitt” Schmitt

Thomas Schmitt (Baujahr 1981) ist schon immer gerne gereist, aber sein einjähriges Reise-Sabbatical war die bisherige Krönung. Japan, Australien, Neuseeland, die Südsee und große Teile Südostasiens standen auf der Liste. Erlebnisse dieses Jahres aber auch die seiner anderen Reisen finden im Reiseblog „pixelschmitt“ ihren Platz.
Schmitt wohnt im schönen mittelfränkischen Erlangen und ist seit dem Jahr 2000 in der Werbe- und Marketingbranche tätig . macht also ganz klassisch „irgendwas mit Medien“ im Onlinebereich. Was ihn sonst so interessiert: „Vor allem Reisen und im allgemeinen die schönen Dinge des Lebens: gutes Essen, schöne Sneaker, Design und Architektur.“Screenshot pixelschmitt1. Rucksack oder Koffer?
Für lange Reisen auf jeden Fall Rucksack. Bei Städtereisen steige ich aber auch gerne mal auf einen Koffer mit Rollen um.
2. Das muss es an meinem Reiseziel definitiv geben:
Gutes Essen.
3. Von diesem Ort war ich wider Erwarten besonders angenehm überrascht:
Alice Springs (Australien) und Muscat (Oman)
4. Mein nächste Reise führt mich nach:
Berlin.
5. Dahin muss ich wirklich nicht wieder reisen:
Vietnam. Die Meinungen zu dem Land sind sehr extrem und ich habe mit dem Land definitiv abgeschlossen und muss da nicht nochmal hin. Vor allem im Norden habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Ab Hoian bis Saigon war es ok, aber trotzdem muss ich nicht nochmal hin.
6. Die Qual der Wahl: Toskana oder Patagonien?
Ich glaube, da bin ich dann eher der Toskana-Typ. Ich war erst letztes Jahr dort und war sehr begeistert.
7. Dieses Reiseland hat seine Zukunft noch vor sich:
Sri Lanka! Im März war ich dort und war sehr überrascht. Einerseits, weil die Menschen unbeschreiblich nett sind. Und dann auch darüber, wie wenig man an vielen Orten auf Touristen eingerichtet ist. Ich hoffe, dass die Entwicklung sehr behutsam erfolgt und man aus den Fehlern anderer Länder lernt.
8. Segel- oder Kreuzfahrt-Schiff?
Segelschiff. Diesen ganzen „Glamour“ brauch ich nicht.
9. Das esse ich auf Reisen garantiert nicht wieder:
Ich probiere unterwegs eigentlich alles. Denn man muss alles einmal probiert haben, um sagen zu können, dass es nicht schmeckt. Und so habe ich bisher eigentlich nur selten schlechte Erfahrungen beim Essen gemacht. Aber in Burma gab es ein Gericht, dessen Name ich nicht mehr weiß. Das hat nach Schaf-Exkrementen gerochen und geschmeckt. War nicht so gut.
10. Wo jeder einmal im Leben gewesen sein sollte:
Das Friedens-Museum in Hiroshima (Japan) oder das Tuol Sleng-Genozid-Museum in Pnom Penh (Kambodscha). Diese beiden Orte haben mich sehr beeindruckt und verändert. Auch wenn es dort sehr schwer auszuhalten ist, sollte man sie auf jeden Fall einmal gesehen haben.
Zum Schluss mein Lieblings-Reisezitat:
Es gibt kein sichereres Mittel festzustellen, ob man einen Menschen mag oder nicht, als mit ihm auf Reisen zu gehen. (Mark Twain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.