Reisewörtliches von Profis (40)

Frau Hibbel = Nadine Diz Freire

Frau Hibbel = Nadine Diz Freire

Nadine Diz Freire wurde 1972 in Berlin geboren und gehört unter den Reisebloggern daher wohl schon fast zu den Blog-Omis. Bereits in den 1970er und 1980er Jahren ist sie mit ihren Eltern individuell durch die Weltgeschichte gereist. Aber seitdem sie 1994 ihren ersten großen Rucksacktrip nach Costa Rica gemacht hat, ist sie eine Reisende von ganzem Herzen.
Als Airlinerin hat sie die Reisevorteile ihrer Branche jahrelang hemmungslos genossen. Ende der 90er Jahre ging es total analog mit ihrem Rucksack für ein Jahr um die Welt. 2002 hat sie mit einem Campervan zwölf Monate Australien umrundet und jeden Winkel des Kontinents erkundet. Seit 2007 ist sie Mutter und reist seitdem so oft es geht mit ihren Kindern um den Erdball. Auf ihrem Familien-Reiseblog Planet Hibbel ermuntert sie andere Familien auch abseits von Pauschalreisen und Nordseestrand noch die Welt zu entdecken. Denn die ist gerade mit Kindern ein riesengroßer Abenteuerspielplatz!
Screenshot_PlanetHibbel
1. Rucksack oder Koffer?
Früher nur Rucksack. Mit Kindern nun riesige Reisetaschen auf Rädern.
2. Das muss es an meinem Reiseziel definitiv geben:
Kaffee und gutes Essen. Ich hasse es wenn ich mich wochenlang nur von Reis und Eiern ernähren muss. Alles schon erlebt.
3. Von diesem Ort war ich wider Erwarten besonders angenehm überrascht:
Hört sich verrückt an. Aber Tirol in Österreich. Das hatte ich bis dato nur mit Apres-Ski und Ballermann-Feeling in Zusammenhang gebracht.
4. Mein nächste Reise führt mich nach:
Marokko.
5. Dahin muss ich wirklich nicht wieder reisen:
Venezuela. Fand ich einfach zu gefährlich.
6. Die Qual der Wahl: Toskana oder Patagonien?
Da ich die Toskana schon kenne, eindeutig Patagonien.
7. Dieses Reiseland hat seine Zukunft noch vor sich:
Malediven. Aber individuell.
8. Segel- oder Kreuzfahrt-Schiff?
Eigentlich segeln. Mit Kindern aber wohl eher Kreuzfahrtschiff.
9. Das esse ich auf Reisen garantiert nicht wieder:
Ich esse bzw. probiere fast alles. Es sei denn mich gucken Augen, Füsse oder Innereien an.
10. Wo jeder einmal im Leben gewesen sein sollte:
Alle Ziele die ich vor 10 Jahren noch empfohlen hätte, werden mittlerweile total überrannt. Ich behalte meine Geheimtipps daher wohl lieber für mich.
Zum Schluss mein Lieblings-Reisezitat:
Die Welt ist unser Spielplatz! (Zitat von den Hibbel-Kindern)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.