HALB-ZEIT auf Penang

Fort Cornwallis auf PenangDie Insel Penang (malaiisch Pulau Pinang) in der Straße von Malakka ist knapp 300 Quadratkilometer groß. Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates und der Insel ist die geschichtsträchtige Metropole George Town im Nordosten von Penang. Die Insel wird überwiegend von chinesischstämmigen Malaysiern bewohnt und zählt 1,5 Milllionen Einwohner. George Town PenangWie ganz Malaysia erlebte Penang eine Abfolge unterschiedlicher kultureller Einflüsse: Inder, Chinesen, Araber, Portugiesen, Niederländer – zuletzt Briten. 1786 überließ der Sultan von Kedah dem Engländer Francis Light die Insel als britischer Außenhandelsposten. Damals entstand der Name Pulau Pinang (Betelnuss-Insel). Später wurde sie von den Engländern in Prince of Wales Island umbenannt. 1957 wurde Penang unabhängig und gehört seit 1963 zu Malaysia.
Wir haben George Town mehrfach besucht – und waren stets aufs Neue begeistert.

Die Penang Bridge (malaiisch: Jambatan Pulau Pinang) ist eine 13,5 Kilometer lange Schrägseilbrücke, deren Bau  1980 begonnen und am  14. September 1985 vollendet wurde. Die Brücke ist für sämtliche Fahrzeuge gebührenpflichtig, wobei man aber nur auf dem Weg in Richtung Penang die Maut bezahlen muss.

Die Penang Bridge (malaiisch: Jambatan Pulau Pinang) ist eine 13,5 Kilometer lange Schrägseilbrücke, deren Bau 1980 begonnen und am 14. September 1985 vollendet wurde. Die Brücke ist für sämtliche Fahrzeuge gebührenpflichtig, wobei man aber nur auf dem Weg in Richtung Penang die Maut bezahlen muss.

An- und Abreise:

Mit dem Schiff von Langkawi (2 x täglich)
Mit dem Flieger z. B. von Kuala Lumpur (Malaysia Airlines, AirAsia, Firefly), Singapore, Phuket & Bangkok (Thailand).
Mit der Bahn bis Butterworth fahren (langsam und umständlich), dann mit der Fähre übersetzen oder mit dem Bus über die Penang Bridge.
Mit dem Bus (z.B. von Kuala Lumpur, Kuala Perlis oder Ipoh)
Sinnvolle Kombinationen, um Penang „mitzunehmen“: Man kommt (oder geht) von oder nach Langkawi oder gen Cameron Highlands. Hotel Batur FerringhiDer einzige nennenswerte Badeort auf der Insel ist Batu Ferringhi an der Nordküste. Dort findet man Unterkünfte in jeder Preisklasse – vom Dorm bis zur Luxus-Suite. Restaurants, Cafés und Bars gibt es in Hülle und Fülle. Mit dem Bus erreicht man das Zentrum von George Town in 20 Minuten.

Übernachten:

In der Chulia Street finden sich zahlreiche preiswerte Dorms & Hostels.

In der Chulia Street finden sich zahlreiche preiswerte Dorms & Hostels.

Budget in George Town
Broadway Budget Hotel (ab 75 RM / DZ mit Klima)
„Queen City Hotel“ (ab 70 RM)
Zahlreiche Unterkünfte in der Chulia Street und in der Love Lane ab ca. 15 Euro: Z. B. „Stasy Ok“ oder „Old Penang“
Tune Hotels (ab 100 RM / DZ mit Klima)
Mittlere Preisklasse
Bayview Hotel (ab 185 RM)
Royal Penang (ab 200 RM)
Top
Sunway Hotel Seberang Jaya (ab ca. 75 Euro)
„Eastern & Oriental Hotel“ (DZ ab ca. 175 Euro – hier nächtigten bereits Rudyard Kipling, Hermann Hesse, und William Somerset Maugham!)
Jen Penang (Suite ab 430 RM)
Der Strand von Batu Ferringhi zählt nicht unbedingt zu den Highlights von Penang - es gibt bedeutend schönere in Malaysia!

Der Strand von Batu Ferringhi zählt nicht unbedingt zu den Highlights von Penang – es gibt bedeutend schönere in Malaysia! Dafür gibt es sehr gute Hotels mit excellentem Service zu bezahlbaren Preisen

Park Royal in Batu FerringhiBudget in Batu Ferringhi
Parallel zum Strand befinden sich ca. ein Dutzend Unterkünfte. Häufig wechselnde Betreiber – man muss sie sich einfach ansehen! Preise ab ca. 13 Euro – die Qualität schwankt von super bis abartig!
Mittlere Preislage
Lost Paradise Resort (DZ ab 75 Euro)
Park Royal (ab ca. 85 Euro)
Top
Holiday Inn Resort Penang (ab ca. 150 Euro – DZ mit Frühstück)
Shangri-la Rasa Sayang (ab ca. 160 Euro – das Hotel ist fantastisch!) George Town allgemeinGeorge Town Penang Stadtzentrum

Essen und trinken:

Dim Sum auf PenangGeorge Town: Die Stadt hat unter Feinschmeckern den Ruf, die beste Küche Asiens zu bieten. Die guten und dennoch preiswerten Küchen finden sich in Chinatown und Little India. (More in English) Im „Red Garden“ isst man sehr gut. Fans von Dim Sum kommen im „Tai Tong Restorant“ (Lebuh Cintra) voll auf ihre Kosten! Unsere abendliche Empfehlung lautet „Padang Brown Food Court“ (zwischen Jln. Anson und Jln. Perak).
Wer es mondäner mag: Im „Ocean Green“ gibt es Fisch vom Feinsten – das hat aber seinen Preis! Im gleichen Segment ist das „kebaya“ im „Seven Terraces“ angesiedelt.
Batu Ferringhi: Diverse kleine preiswerte Lokale entlang der Hauptstraße, auch ein großer sehr passabler Food-Court.Foodstall auf Penang

Sightseeing:

Clock Tower in George Town PenangDie kulturelle, ethnische und kulinarische Vielfalt macht George Town einzigartig! 2008 wurde die Stadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die Zeugen längst vergangener Zeiten begegnen einem auf Schritt und Tritt. Inmitten eines Kreisverkehrs im Stadtzentrum steht der Clock Tower (rechtes Foto). Er wurde 1897 zum sechzigsten Thronjubiläum von Königin Victoria errichtet wurde. Der Clock Tower ist 60 Fuß (18 Meter) hoch – ein Fuß steht für je ein Jahr Regentschaft der Queen. Ein langer Stadtspaziergang lohnt – Armenian Street und Clan Jetties nicht auslassen! Wer es gern kompakt und geführt mag: Zwei Mal täglich wird ein Heritage Walk angeboten (pro Person ab ca. 160 RM).
Freunde des Musealen kommen im „Penang Museum“ auf ihre Kosten. Eine der ältesten Standseilbahnen Asiens (1923 eingeweiht) führt von der Talstation in Air Itam zur Bergstation auf den Penang Hill (Ticketpreise). Bei guter Sicht ist eine Auffahrt absolut empfehlenswert.

Da, wo Sir Francis Light im Jahre 1786 landete, wurde Fort Cornwallis einst aus Holz errichtet. 1894 bauten Strafgefangene dann ein stabiles Mauerwerk aus Steinen. Heute können leider nur noch die Außenwände bewundert werden. Das alte, von der  Kolonialzeit geprägte George Town, liegt um das historische Fort.

Da, wo Sir Francis Light im Jahre 1786 landete, wurde Fort Cornwallis einst aus Holz errichtet. 1894 bauten Strafgefangene dann ein stabiles Mauerwerk aus Steinen. Heute können leider nur noch die Außenwände bewundert werden. Das alte, von der Kolonialzeit geprägte George Town, liegt um das historische Fort.

Wenigstens einen halben Tag sollte man für die prachtvolle Tempelanlage Kek Lok Si einplanen (Näheres).

Wenigstens einen halben Tag sollte man für die prachtvolle Tempelanlage Kek Lok Si einplanen (Näheres).

Penang City Hall. Prächtige viktorianische Architektur. Auch unter dem Namen Dewan Bandaraya bekannt. Das Rathaus wurde 1903 erbaut und drei Jahre später eingeweiht.

Penang City Hall. Prächtige viktorianische Architektur. Auch unter dem Namen Dewan Bandaraya bekannt. Das Rathaus wurde 1903 erbaut und drei Jahre später eingeweiht.

Die Tempelpracht ist in George Town unübersehbar: Der burmesische Tempel Dhammikarama und der benachbarte Thai-Tempel Wat Chayamangkalaram mit seinem 33 Meter langen liegenden Buddha (Foto) sowie der Hindu-Tempel Sri Mariamman sind sehr sehenswert. Liegender Buddha George TownTempel in George Town PenangTempel Penang
Die Kapitan Keling Moschee befindet sich zwischen Lebuh Chulia und Jalan Buckingham. Sie wurde im späten 17. Jahrhundert erbaut.

Die Kapitan Keling Moschee befindet sich zwischen Lebuh Chulia und Jalan Buckingham. Sie wurde im späten 17. Jahrhundert erbaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.