Globetrotter-Info 04/2017

Florenz will Touristen mit Wasser vertreiben: „Der Spiegel“
Ist das Dreck oder ein Tourist? Egal. Muss weg. Florenz will gegen futternde Besucher auf Kirchentreppen und -plätzen vorgehen und zückt zur Mittagszeit den Wasserschlauch.


EU-Test Badegewässer: „stern“
Gute Nachrichten für Strandurlauber: Nicht nur Nord- und Ostsee sind sauber. Der neue Badegewässer-Bericht der EU bescheinigt Griechenland noch bessere Werte. Ein Überblick mit Fragen, Antworten und Ratschlägen, wo man lieber nicht ins Wasser gehen sollte.

El Hierro ist Spaniens grüne Entspannungsinsel: „Frankfurter Rundschau“
Die Vereinten Nationen haben 2017 zum internationalen Jahr des nachhaltigen Tourismus erklärt. Ein Grund mehr, um El Hierro zu besuchen, Spaniens grünste Insel. Auf keiner anderen Kanaren-Insel wird sanfter, umweltfreundlicher Urlaub leichter gemacht.

Das Bilderbuch-England gibt es wirklich: „BILD“
Ob Miss Marple, Inspector Barnaby oder Rosamunde Pilcher: Das Fernsehen betört uns gern mit einem Bilderbuch-England. Alles nur Kulisse? Keineswegs: Die englischen Kuschel-Landschaften sind genauso real wie der Brexit.


Achterbahn-Feeling überm Achensee: „Der Spiegel“
Schon ein Klettersteig oder ein Paraglider-Flug wären Action genug. Doch der ehemalige Extremsportler Mike Küng bietet am Achensee eine Kombination aus beidem. Ein Selbstversuch.

„Slow Tourism“: „Focus“
Überfüllte Strände, riesige Bettenburgen und lange Wartezeiten an Sehenswürdigkeiten: Viele Reisende erleben im Urlaub Stress pur. Wer sich wirklich erholen will, sollte mal „Slow Tourism“ probieren.

Das schöne Herz Italiens wartet auf Gäste: „Süddeutsche“
Malerische Dörfer, Gelassenheit, gute Küche: Umbrien hat, was Urlauber suchen. Doch die meiden die Region aus Angst vor neuen Erdstößen. Was jetzt?


Was haben wir uns da eingebloggt: „taz“
Reiseblogger locken mit Live-Berichten über ihre Touren Millionen Leserinnen und Leser auf ihre Webseiten. Wie unabhängig sind sie von den Anbietern?

Die Hüter der Schatzinsel: „Die Zeit“
Im Archipel der Äußeren Hebriden liegt ein kleines Juwel namens Harris. Die Fischer hier holen feinstes Seafood aus dem Meer, die Strände strahlen so weiß wie in der Karibik, und der Tweed von dieser Insel hält ein Leben lang.


Hotel der Woche: „Vega“ Wrocław (Polen)
Preis-Leistung stimmt. 12 Minuten mit der Straßenbahn ins Stadtzentrum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.