Currently browsing category

UNESCO-Welterbe

HALB-ZEIT in Porto

Porto ist mit einer knappen Viertelmillion Einwohnern die drittgrößte Stadt Portugals. Sie liegt an der Mündung des Douro in den Atlantischen Ozean. Porto ist eine der ältesten Städte au dem europäischen Kontinent und wird gern als „Hauptstadt des Nordens“ bezeichnet. Stets sah sich Porto als heimliche Hauptstadt Portugals – immerhin …

HALB-ZEIT in Albanien

Albanien – das ist mehr als Betonbunker aus vergangenen kommunistischen Zeiten unter dem einstigen Diktator Enver Hoxha! Zwar ist das kleine Land (flächenmäßig kleiner als Belgien, dafür ein paar mehr Einwohner als Schleswig-Holstein) im europäischen Alphabet an der Spitze – aber noch immer unter den Schlusslichtern, wenn es um Wirtschaft …

HALB-ZEIT im flämischen Brügge

Das malerische Brügge in Flandern (UNESCO-Welterbe) ist geradezu dafür prädestiniert, an der Spitze meiner neuen Kategorie HALB-ZEIT zu stehen. Künftig werde ich Städte in loser Folge vorstellen, die man auch mit wenig Zeit erkunden kann. Nicht erschöpfend, denn viele bieten Sehenswertes für mehrere Tage. Vielleicht geht es auch einigen Lesern …

Top 10 der Wahrzeichen

Wahrzeichen sind das kulturelle, architektonische oder historische Gesicht einer jeden Stadt und bei Touristen oft ganz oben auf dem Ausflugsprogramm. TripAdvisor, die weltweit größte Reise-Website, kürt zum zweiten Mal in Folge die Gewinner der Travellers‘ Choice Awards für Sehenswürdigkeiten. Diese Auszeichnung wurde auch in der Kategorie für Wahrzeichen in 64 …

Globetrotter-Info 13/2014

Insel Møn: „Der Tagesspiegel“ Møns Klint, die Steilküste der dänischen Insel, lockt Schatzsucher. Dort gibt es Fossilien in Hülle und Fülle. Irgendetwas findet sich immer, sagt ein Experte. Reisebericht Kolumbien: „Die Zeit“ Viele Jahre lang traute sich kaum jemand nach Kolumbien. Inzwischen sind die meisten Ecken ungefährlich. Wer jetzt quer …

Wasserfall Tat Kuang Si

Luang Prabang ist einfach nur faszinierend. Nicht von ungefähr steht diese Stadt in Laos bereits seit 1995 auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Aber irgendwann widersetzen sich selbst Tempel-Affine wie wir der nächsten möglichen Besichtigung. Da weder ein Bad im Mekong noch im Nam Khan besonders empfehlenswert ist, braucht es Alternativen. …

UNESCO-Welterbe: Karthago

Karthago war einst eine Großstadt in Nordafrika nahe dem heutigen Tunis in Tunesien. In der Antike war dieser Ort Hauptstadt der gleichnamigen See- und Handelsmacht. Die Einwohner Karthagos wurden von den Römern als Punier (abgeleitet von Phönizier) bezeichnet. Nach dem Untergang Karthagos ging das karthagische Reich im 2. Jahrhundert v. …

UNESCO-Welterbe Pfahlbauten

Die Bodenseeregion hat gewiss nicht wenige herausragende Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zu den eindruckvollsten gehören die seit 2011 zum UNESCO-Welterbe zählenden Pfahlbauten von Unteruhldingen. Das 1922 gegründete Museum ist mit 23 rekonstruierten Häusern eines der größten Freilichtmuseen Europas (virtueller Rundgang). Zwischen Überlingen und Meersburg wird in sechs Dörfern die Geschichte der …

UNESCO-Welterbe Slowakei

In der Slowakei verbergen sich wahre Schätze, die Teil des UNESCO-Welterbes sind. Auf den Spuren der Vergangenheit kann man in wunderschönen historischen Städten wie Bardejov (Bartfeld), Levoča (Leutschau) oder Banská Štiavnica (Schemnitz) wandeln. Hautnah kann man das frühere Leben der Landbevölkerung der Slowakei im lebendigen, bis heute bewohnten malerischen Dorf …

Bayerischer Wald (Link-Tipps)

Der Bayerische Wald ist das Grüne Dach Europas: Dieses etwa 100 km lange Mittelgebirge an der Grenze zwischen Bayern und Tschechien bildet zusammen mit dem größeren Nationalpark Böhmerwald (Šumava) das größte zusammenhängende Waldgebirge Mitteleuropas. Der Nordteil gehört zur Oberpfalz, im Osten reicht der Bayerwald bis zur Grenze Oberösterreichs. Entlang der …

Einzigartig: Vogelwarte in Rybatschi

Auf dem russischen Teil der Kurischen Nehrung befindet sich ein wenig beachtetes Kleinod: Die älteste Vogelwarte der Welt nahe dem Dorf Rybatschi (ehemals Rossitten, Ostpreußen). Sie wurde 1901 von Johannes Thienemann gegründet und entwickelte sich rasch zu einer international anerkannten Institution. Die Methode der Vogelberingung setzte Thienemann als erster in …