Bayerischer Wald (Link-Tipps)

Der Goldsteig führt von Marktredwitz durch den Oberpfälzer Wald und den Bayerischen Wald nach Passau.  Foto: Gerhard Eisenschink

Der Goldsteig führt von Marktredwitz durch den Oberpfälzer Wald und den Bayerischen Wald nach Passau. Foto: Gerhard Eisenschink

Der Bayerische Wald ist das Grüne Dach Europas: Dieses etwa 100 km lange Mittelgebirge an der Grenze zwischen Bayern und Tschechien bildet zusammen mit dem größeren Nationalpark Böhmerwald (Šumava) das größte zusammenhängende Waldgebirge Mitteleuropas. Der Nordteil gehört zur Oberpfalz, im Osten reicht der Bayerwald bis zur Grenze Oberösterreichs.
Entlang der tschechischen Grenze wurde das Gebirge zu einem Nationalpark umgewidmet, dessen dichter Bewuchs sich langsam zu einem bodenständigen Urwald entwickelt. Das Schutzgebiet weist mehrere Informationszentren und ein Netz von Wanderwegen auf und setzt sich jenseits der Grenze fort.
Nationalpark Bayerischer Wald: Ältester und erster Nationalpark Deutschlands, gegründet 1970. Hier entsteht der einzige neue Urwald Deutschlands unter dem Motto „Natur Natur sein lassen“. Reinste Luft, großer Erholungswert: Naturpark Oberer Bayerischer Wald, Naturpark Bayerischer Wald, 18 Luftkurorte, heilklimatischer Kurort Bodenmais, Kneippheilbad Bad Kötzting.
Arber: Der Arber ist mit 1.456 Metern der höchste Berg im Bayerischen Wald und ist das wichtigste Skigebiet im Bayerischen Wald. Er ist mit einer Gondel und mehreren Sessel- und Schleppliften erschlossen. Neu ab 2013: Die Berghäuser sind barrierefrei mit einem Panoramaaufzug erreichbar.
Ausicht vom Baumturm in Neuschönau. Foto: Tourismusverband Ostbayern e.V.

Ausicht vom Baumturm in Neuschönau. Foto: Tourismusverband Ostbayern e.V.

Toller Ausblick vom Baumwipfelpfad Neuschönau und dem Waldwipfelweg Sankt Englmar mit dem „Haus am Kopf“, einer besonderen optischen Herausforderung. Mehr als 130 Berge sind höher als 1.000 Meter. In dieser Höhenlage ist die Luft sehr rein und kaum pollenbelastet.
Qualitätswanderweg Goldsteig: Der längste und vielfältigste Qualitätswanderweg Deutschlands ist 660 Kilometer lang und hat zudem 700 Kilometer Verbindungs- und Zuwege, die nach den Kriterien des Hauptweges erschlossen sind.
Familienparadies: Über 100 speziell klassifizierte familienfreundliche Betriebe nach den Kriterien „Kinderland Bayern“.
Die Glasstraße: Die funkelndste Ferienstraße Deutschlands ist die Glasstraße: nirgends sonst in Deutschand gibt es so dicht so viele glasverarbeitende Betriebe wie an der Glasstraße. (Glasmuseen Frauenau und Passau, Joska Kristall Bodenmais, Von Poschinger Glasmanufaktur Frauenau, Alte Glashütte Lohberg, Eisch Glas Frauenau, Glasbläserei Schmid Lindberg, Glasdorf Weinfurtner Arnbruck und viele mehr).
Verwurzelte, lebendige Tradition: Bayerische Volksfeste, Bräuche, historische Festspiele, religiöse Feste. Besonderheiten sind: Festspiellandkreis Cham, Further Drachenstich, Kötztinger Pfingstritt, Englmarisuchen Sankt Englmar, Rauhnachtsbräuche, Pfingstkerzenwallfahrt zum Bogenberg, u.v.m.
Wintererholung pur: Abwechslungsreiche Landschaft und gute Infrastruktur für Langläufer, Schneeschuhwanderer und Familien, Alpin-Skifahren in familienfreundlichen Wintersportzentren und auf der Weltcupstrecke am Arber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.